Musik inspiriert den Geist zu neuen Möglichkeiten - MD Günter Krause
Musik inspiriert den Geist zu neuen Möglichkeiten - MD Günter Krause

Symphonisches Blasorchester Imst

[Musikalische Leitung]

Das Symphonische Blasorchester Imst

 

Es handelt sich um ein Auswahlorchester mit einer Besetzung von ca. 75 Mitgliedern. Die Musikerinnen und Musiker dieses Blasorchesters kommen von den Musikkapellen des politischen Bezirkes Imst und den Landesmusikschulen Ötztal, Pitztal, Imst und mittleres Oberinntal (Schüler und Lehrer).


Gegründet wurde dieses Ensemble im Herbst 1995. Die musikalische Leitung haben die Direktoren der Landesmusikschulen Gotthard Schöpf (Ötztal und auch KPM der Postmusik Imst), Helmut Schmid (Pitztal - auch KPM der Musikkapelle Wenns) und Karl Schuchter (Imst).


Als Gastdirigent konnte diesmal Musikdirektor Günter Krause aus Berlin - für Insider ein Begriff - gewonnen werden. Ein großes Anliegen des Orchesters ist der Vortrag von wenig bekannter, aber auch speziell für Blasorchester geschriebener oder arrangierter Literatur.

 

Das symphonische Blasorchester Imst ist praktisch mit allen sogenannten Mangelinstrumenten besetzt (Oboen, Fagotte, Englishhorn, Bassklarinetten, Altklarinetten,
Harfe, Kontrabaß usw.) und somit in der glücklichen Lage, jegliches Werk authentisch aufführen zu können.

Musikalische Leitung (als Gast)

Günter Krause


Musikdirektor Günter Krause1938 in Berlin geboren, erhielt ab dem 10. Lebensjahr seinen ersten Instrumentalunterricht.


Nach dem Abschluß der Grundschule besuchte er die Fachschule für Musik in der Musikstadt Sondershausen mit dem Hauptfach Trompete. Mit diesem Fach schloß er sein erstes Staatsexamen 1964 an der Hochschule für Musik «H. Eisler» in Berlin ab. Zwölf Jahre später, schon während seiner Zugehörigkeit zu einem der künstlerisch herausragenden
Militärorchester der ehemaligen DDR, begann er ein Externstudium als Dirigent an der Hochschule für Musik «H. Eisler», das er mit ausgezeichnetem Ergebnis 1978 abschloß und ihn zum Orchesterleiter befähigte.


Im März 1981 wurde er als Chefdirigent des Orchesters des Wachregiments Berlin eingesetzt. Dieses Orchester wurde wie alle anderen Militärorchester der ehemaligen DDR aufgelöst. Nach der sogenannten Wende gelang es jedoch durch sein Bemühen, die Überführung dieses Orchesters in den zivilen Status und die Unterstellung beim Kulturministerium durchzusetzen.


Somit waren Grundlagen für das später zeitweilig geförderte Große Berliner Blasorchester geschaffen, das unter seiner Leitung musizierte.

 

Dieses Orchester legte in all seinen Konzerten und Tonprodukten Zeugnis über den hohen Leistungsgrad als Berufsblasorchester ab, der durch die vorbildliche Zusammenarbeit mit Komponisten und Arrangeuren möglich wurde.

Der ausgezeichnete Klangkörper mußte nach Auslaufen der staatlichen Förderung Ende Juli 1993 offiziell seine Tätigkeit einstellen.

 

Das Auftreten als Gastdirigent verweist auf die zahlreichen Bemühungen, seine großen Erfahrungen in der Entwicklung der sinfonischen Blasmusik weiterzugeben. Die Konzerte und CD-Einspielung mit dem Symphonischen Blasorchester Imst und die Programmgestaltung schöpfen aus seinen reichen Erfahrungen. Die Komposition «lms(ch)ter Polkagrüße» widmete MD Günter Krause der Stadt Imst.

 

Gotthard Schöpf
Mitglied des Musikbeirates des Tiroler Blasmusikverbandes und seit 1994 Direktor der Landesmusikschule Ötztal.

 

Helmut Schmid
Seit September 1995 Leiter der LMS-Pitztal und Kapellmeister der Musikkapelle Wenns.

 

Karl Schuchter
Kapellmeister der Musikkapelle Pfunds.

Sehen Sie meine Referenzen,
Leistungen und Fotos an.

Oder Informieren Sie sich über

Neuigkeiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikdirektor Günter Krause | Telefon: 01520 1757083 | Kontakt |Impressum